Spazierengehen über den Dächern von Rotterdam

Ein temporärer Rooftop Walk zeigt die mögliche Zukunft städtischen Lebens
Noch bis zum 24. Juni zu sehen: der Rooftop Walk in Rotterdam, Foto: Ossip van Duivenbode

Im Januar sprach Cornelia Ganitta für German-Architects mit Winy Maas über die aktuellen Projekte von MVRDV, darunter auch den Rooftop Walk 2022. Nun ist er eröffnet und für einen Monat bis zum 24. Juni begehbar.

Wie der niederländische Architekt im Interview ausführte, sei seiner Meinung nach die bessere und intensivere Nutzung der Dachflächen in großen Städten unabdingbar. Ihre immensen Flächen ließen sich nicht nur energetisch besser nutzen, auch sollte die wenig genutzte fünfte Fassade Grün- und Aufenthaltsraum sein, wo immer möglich. Mit der Stiftung Rotterdamse Dakendagen hat MVRDV vergangenes Jahr einen Katalog erstellt, der mehr als 130 Vorschläge zur besseren Nutzung von Flachdächern auflistet. Einige dieser Dächer können nun während der Rotterdamer Dächertage aus einer neuen Perspektive gesehen und teilweise auch begangen werden.

Die temporäre Dachinstallation, ausgeführt von der niederländischen Firma Steigers, verbindet zwar lediglich zwei benachbarte Gebäude, der Gang über den leuchtend orangefarbenen Weg zwischen dem Rotterdamer World Trade Centre und dem Traditions-Kaufhaus Bijenkorf ist dennoch ein Erlebnis. Auf der insgesamt 600 Meter langen Strecke sind zudem kleinere Präsentationen zu sehen dazu, wie eben jene Dachnutzungen in der Zukunft aussehen und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren und lebenswerteren Stadt leisten könnten – als Wasserspeicher, als Freiraum für Pflanzen, aber auch für die Produktion von Lebensmitteln und den Gewinn von Energie. Ebenso hier zu finden sind Visionen zu neuen Dorfstrukturen in der Stadt sowie ein Entwurf dazu, wie das Dach des Bijenkorfs neu und begrünt gestaltet werden könnte.

Rooftop-Walk, Foto: Ossip van Duivenbode
Rooftop-Walk, Foto: Ossip van Duivenbode

Bereits 2016 hatte MVRDV zum Stadtfest Rotterdam celebrates the city! die Treppe zum Dachkino Kriterion entworfen, das sich auf dem Groot Handelsgebouw am Hauptbahnhof befindet. Damals kamen mehrere hunderttausend Besucher/-innen und die Idee entstand, das Projekt fortzusetzen. „Während des Eurovision Song Contest wollte man eine hohe Bühne zu Ehren des Gewinners bauen, aber das wurde wegen der Pandemie abgesagt“, so Winy Maas. „Wir sollten unsere Dächer nicht nur besetzen und begrünen, sondern sie auch miteinander verbinden, damit wir den Rotterdamern einen neuen Dachpark bieten können! Dafür sind der orangefarbene Teppich und die Überbrückung des Coolsingels ein schöner erster Testlauf.“

Het Nieuwe Instituut, Mai-Juni 2022. Im Vordergrund links das neue Kunstdepot. Visualisierung: MVRDV

Eine weitere Installation hat das Team aktuell auch auf dem Dach des Het Nieuwe Instituut (die nationale Einrichtung für Architektur-Dokumentation) stehen. Die rosafarbene Veranstaltungsfläche The Podium auf 29 Metern Höhe ist vom 1. Juni bis zum 17. August kostenlos zugänglich, eine Außentreppe mit 143 Stufen führt hinauf. Gleich nebenan: das Schau-Depot des Museums Boijmans Van Beuningen, das MVRDV entworfen und 2021 eröffnet haben. Neue Perspektiven also auch hier und zugleich ein zentraler Ort für den diesjährigen Architektursommer der Stadt.

Der Rotterdam Rooftop Walk ist während der Rotterdamer Dächertage (Rotterdamse dakendagen) vom 26.5. bis 24.6.22 zu begehen. Online Tickets (Zeitfenster!) unter: https://rooftopwalk.nl/

Weitere Artikel