Stadtmuseum Den Haag erhält neuen Namen

Imagewandel: Kunstmuseum Den Haag soll für mehr Bekanntheit sorgen
Gemeentemuseum Den Haag, Fotos: Gerrit Schreurs

Den Haag. Aus dem Gemeentemuseum Den Haag wird das „Kunstmuseum Den Haag“. Damit trägt das Haus der Tatsache Rechnung, dass es von Künstlern mitbegründet und von dem niederländischen Architekten H. P. Berlage entworfen sei, erklärte Benno Tempel, Direktor des Hauses bei der Bekanntgabe im Dezember 2018. Der neue Name mache deutlich, dass das Museum für moderne, zeitgenössische und angewandte Kunst in Den Haag stehe.

Die bedeutende Sammlung des Gemeentemuseums - oder auch Stadtmuseums, wie man den Namen ins Deutsche übersetzen würde - ist international bekannt. Berühmt sind vor allem die Werke von Piet Mondrian, von dem das Museum die größte Sammlung der Welt besitzt. Das beliebte, im Art-Deco-Stil errichtete Gebäude gilt als Ikone moderner Museumsarchitektur. Sammlung und Gebäude bilden den Ausgangspunkt für die rund 35 jährlich präsentierten Schauen. Einige erfolgreiche Ausstellungen der jüngsten Vergangenheit sind „Alexander Calder“ (2012), „Chanel: The Legend“ (2014), „Mark Rothko“ (2014), „The Discovery of Mondrian“ (2017) und „Art Nouveau in the Netherlands“ (2018).

Trotz dieser internationalen Erfolge ist der Bekanntheitsgrad des Museums gering. Der heutige Name werde der internationalen und vielfältigen Sammlung, mit der das Museum jährlich Sonderausstellungen im In- und Ausland macht, nicht gerecht. Unter anderem habe dies damit zu tun, dass der Name in anderen Sprachen kaum auszusprechen sei, so Tempel. „Dies trägt nicht zum gewünschten Image des Museums bei. Die Tatsache, dass wir dadurch sowohl national als auch international große Personengruppen nicht erreichen, wirkt sich nachteilig auf unsere vorrangige Aufgabe aus: die Sammlung zugänglich zu machen“. Auch sei der Name Kunstmuseum, der international zwar häufig vorkomme in den Niederlanden noch nicht vergeben.

Das `Kunstmuseum Den Haag´ wird mit der Eröffnung der Ausstellung „Monet Die Gartenbilder“ im Oktober 2019 offiziell eingeführt. Hierin würdigt das Museum den französischen Impressionisten und die weltberühmten Gemälde, die er auf seinem Landgut in Giverny gemalt hat – mit dem „Blauen Regen“ als einem der Höhepunkte aus der Sammlung des Museums.

Internet: https://www.gemeentemuseum.nl