Libeskind-Skulpturen bereichern Parklandschaft

Vier Skulpturen aus Aluminium bilden den „Garden of Earthly Worries“ von Daniel Libeskind, Fotos: Paleis Het Loo

Apeldoorn. Rechtzeitig zu Beginn der Saison am 2. April hat Prinzessin Beatrix der Niederlande die Ausstellung „The Garden of Earthly Worries“ von Daniel Libeskind im Paleis Het Loo eröffnet. Bis Mitte 2021 sind die von dem US-amerikanischen Architekten hierfür eigens entworfenen Aluminium-Skulpturen in den Palastgärten von Apeldoorn zu sehen. In ihrer Abstraktheit verweisen sie auf das gestörte Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur. Die etwa drei Meter hohen Fragmente eines Globus stellen die vier Treibhausgase CO2, Methan, Ozon und Lachgas dar, die als Ursache für den Klimawandel und dessen katastrophale Folgen gelten. Es ist das erste Mal, dass in den Gärten von Paleis Het Loo zeitgenössische Kunst ausgestellt wird, wobei Libeskinds Werk in grellem Kontrast zu der geordneten Schönheit des Barockgartens aus dem 17. Jahrhundert steht, einer vom Menschen zum Paradies stilisierten Natur.

Das New Yorker Studio Libeskind ist international bekannt für die Entwürfe von Museen und anderen öffentlichen Gebäuden wie das Jüdische Museum in Berlin, das Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück, das Audimax der Universität Lüneburg und den Masterplan für den Wiederaufbau des World Trade Centers in New York. Daniel Libeskind (Jahrgang 1946) hatte Lehrstühle an verschiedenen Universitäten inne, unter anderem an der Universität von Toronto. Für sein Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

MUSEUM PALEIS HET LOO

Seit 1984 wird das ehemalige königliche Schloss Paleis Het Loo als Museum genutzt. Möblierte Räume und Säle des Schlosses zeigen, wie die Oranier dort 300 Jahre lang lebten und arbeiteten. Die Barockgärten sind symmetrisch im Stil des 17. Jahrhunderts angelegt und einzigartig in den Niederlanden. Auf dem Stallenplein befinden sich die einstigen Stallungen und das Kutschenhaus, die im Auftrag von Königin Wilhelmina (1880-1962) erbaut wurden.
Stallungen und Gärten sind bis zum 29. September geöffnet. Das Schloss selbst hingegen bleibt bis zum Abschluss seiner Renovierung im Jahr 2021 geschlossen!