Von verrückt bis elegant

Dutch Design: Schuhmode von Jan Jansen - ausgestellt in Amstelveen
Der Orchideenschuh von Jan Jansen. © Jan Jansen

Die Ausstellung "60 years of shoes and Dutch Design" zeigt das 60-jährige Schaffen des Schuhdesigners Jan Jansen im Verbund mit den Arbeiten anderer niederländischer Designer. Jan Jansen (Nijmegen 1941) ist ein Meister des farbenfrohen, extravaganten und wegweisenden Designs. Mit seinem einzigartigen Know-how die Schwerkraft herausfordern, wie bei der „schwimmenden Ferse“, wurde er weltbekannt. Seine Arbeit gilt als Inspirationsquelle für Generationen von Designern, die nach ihm kamen. Die Ausstellung feiert das umfangreiche Oeuvre des Designers, anlässlich seines 80. Geburtstages in diesem Jahr, und stellt es den Arbeiten von unter anderem Couturier Ronald van der Kemp (RvdK), den Entwürfen der Produktdesigner Lex Pott und Mae Engelgeer sowie dem Modetalent Lisa Konno  gegenüber. Das Museum JAN bietet mit dieser Ausstellung eine Plattform für junge Talente und zeigt den generationenübergreifenden Einfluss, den das Werk von Jan Jansen hatte.

Schuhdesigner Jan Jansen (Nijmegen,1941) hat tausende Schuhe entworfen und sich damit einen Ruf als Modeinkone weit über die niederländische Grenze hinaus geschaffen. Seine - nicht selten humorigen - Desgins vereinen Komfort und Handwerkskunst mit einem innovativem Touch. Es wundert nicht, dass ihn die Vogue Italia liebevoll den "verrückten Schuhmacher" nannte. Ein explosiver Einsatz von Farben ist charakteristisch für jeden Schuh, den er kreiert. Jan Jansen ist ein intuitiver Designer, der mit Formen spielt und mit Material experimentiert. 1973 entwarf er beispielsweise seinen berühmten „Bambusschuh“: einen Schuh mit hoher Bambuskonstruktion als Keilabsatz. Um Abfall zu minimieren, verwendet Jan Jansen seine Leisten wieder und verarbeitet Lederreste zu Patchwork und dekorativen Elementen, die seine Schuhe schmücken.

Schuhe und Dutch Design

Anhand einer Auswahl ikonischer Schuhdesigns von Jan Jansen werden markante Aspekte seines Designstils beleuchtet. Neben jedem Schuh werden Arbeiten von Designern platziert, die einen ähnlichen Stil haben oder sich von ihrem Vorbild haben inspirieren lassen. Sein Patchwork zum Beispiel diente beispielsweise als Vorlage für das Recycling von Stoffen bei Ronald van der Kemp seine Stoffe recycelt. Die farbenfrohe Fröhlichkeit der Kollektionen von Bas Kosters knüpft an Jansens Farbgebung an. Die Outfits des Modedesigners Karim Adduchi aus traditionellen Berber-Flechtteppichen sind eine moderne Interpretation eines alten Handwerks, ein Aspekt, der für Jan Jansens Handwerkskunst charakteristisch ist. David Laport hingegen erinnert mit seinem Plissé, das wie „windblown rocks“ oben bleibt und den Gesetzen der Natur trotzt, an den berühmten „floating heel“

Eigens zur Ausstellung erschienen die Memoiren des Designers in einer limitierten, signierten Auflage. Die von seinem Sohn Lok Jansen gestaltete Publikation ist exklusiv im Shop des Museums erhältlich. 

Op de leest van Jan Jansen - 60 jaar schoenen & Dutch Design, 5.6. bis 28.8.21, Museum JAN, Dorpstraat Amstelveen. Internet: www.museumjan.nl 

Extravagante Schuhbeispiele mit (niederländischen) Kommentaren von Jan Jansen liefert der folgende Film: 

Der Grundstock, der von Jan van der Togt angelegten Sammlung wird stets durch Ankäufe und Spenden angereichert. Ihr Schwerpunkt liegt auf der modernen plastischen Glaskunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Einen wichtigen Bestandteil bilden die Arbeiten aus Ländern wie Tschechien und der Slowakei von unter anderem Stanislav Libenský und Jaroslava Brychtová, Vaclav Cigler und Bohumil Eliáš. Neben diesen gegossenen und geschliffenen Glas-Objekten werden weitere Techniken wie zum Beispiel mundgeblasenes Glas gezeigt.