Aufgefrischt!

Nach der Retrospektive in Rotterdam zeigt nun auch das Limburgs Museum in Venlo den großen holländischen Fotografen Cas Oorthuys - mit regionalem Einschlag
Cas Oorthuys-Retrospektive, Nederlands Fotomuseum Rotterdam 2018, Ausstellungsfoto: Cornelia Ganitta

Venlo. Wer die große Oorthys-Schau im Nederlands Fotomuseum im Herbst 2018 verpasst hat, hat nun die Gelegenheit, den Besuch im grenznahen Venlo nachzuholen. Denn auch das Limburgs Museum zeigt eine Werkschau des berühmten Fotografen (1908-1975), mit unter anderem Bildern, die in der Provinz Limburg entstanden sind.

Weberin, Textilfabrik Diddens & Van Asten, Helmond (1960-1964), jetzt zu sehen in Limburg, © Cas Oorthuys, Nederlands Fotomuseum
Gießer Hochofen, Ijmuiden 1957, © Cas Oorthuys, Nederlands Fotomuseum
Mädchen auf dem Klettergerüst, Maastricht Mai 1959, © Cas Oorthuys, Nederlands Fotomuseum

Im Mittelpunkt von Oorthuys' Werk stehen der Mensch und seine Umgebung. Der Amsterdamer - der zunächst Architektur studiert hatte und sich erst später der Fotografie zuwandte - gehörte einer Generation von Dokumentarfotografen an, die - ganz im Sinne der "Family of Man"-Philosophie - mit einer positiven Perspektive auf den Menschen zu einer besseren Welt beitragen wollten. Seine Fotos bestechen durch Ästhetik, Optimismus, Wärme und ihre zeitlose, grafisch ansprechende Form.

Cas Oorthuys hielt die wichtigsten historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts fest, wie die Weltwirtschaftskrise zu Beginn der dreißiger Jahre, den Zweiten Weltkrieg und die deutsche Besetzung, den Niederländisch-Indonesischen Krieg und den Kalten Krieg. Seine Fotografien und etlichen Bücher über die wieder erstarkten Niederlande, machten ihn als 'Fotograf des Wiederaufbaus' bekannt. Internationalen Ruhm erlangte er durch die Foto- und Reisetaschenbücher, die er auf seinen Reisen durch Europa für den Contact-Verlag erstellte. Stilistisch geht sein Schaffen auf das "Neue Sehen" zurück, das von diagonalen Kompositionen, scharfen und klaren Darstellungen geprägt ist. Oorthuys fotografierte ausschließlich in Schwarz-Weiß, "denn das waren die Farben meiner Generation", wie er präzise erklärte.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Nederlands Fotomuseum entstanden und noch bis zum 22. September zu sehen. Adresse: Limburgs Museum, Keulsepoort 5, 5911 BX Venlo

Weitere Artikel