ARNE QUINZE - My secret garden

Mons zeigt große Werkschau des belgischen Konzeptkünstlers
Arne Quinze, Rock Strangers, Ostende 2012, Foto: Cornelia Ganitta

Mons. Bereits während des Kulturhauptstadtjahres in Bergen (Mons) 2015 hat der Maler und Konzeptkünstler Arne Quinze für Furore gesorft. Seine Installation "The Passenger" mitten in der Stadt krachte erstmal zusammen, bevor sie gut gestützt der Besucherbetrachtung standhielt. Jetzt widmet das Bergener Museum der Schönen Künste (BAM) ihrem Schöpfer eine Ausstellung, die seinen künstlerischen Werdegang seit ihren Anfängen vor 25 Jahren skizziert.

Es war die graue Düsternis der Städte seiner Kindertage, die Arne Quinze sehr früh zum Handeln veranlasste. In jungen Jahren zunächst als Graffiti-Künstler, bald danach als Gestalter von monumentalen, meist farbenfrohen Skulpturen für den öffentlichen Raum. Die Pflanzenwelt dient dem Belgier als wichtigste Inspirationsquelle. Auch aktuell zieht sie sich durch die gesamte Schau, von ersten Studien bis zu fertigen Gemälden, die sowohl die Zerbrechlichkeit, als auch die Kraft der Natur einfangen. Teil der Ausstellung ist ein in Museumsnähe angelegter Garten, in dem Quinze etwa 5000 Blumen angepflanzt hat, die die sich stets verändernde Flora sichtbar macht. 

Die Installation "The Passenger", Mons 2015, © Arne Quinze

Eine in der Ausstellung umgebaute Werkstatt dient als Experimentierlabor, in dem Modelle und inspirierende Objekte aller Größen präsentiert werden, wie zum Beispiel die farbigen Aluminiumskulpturen, die man beim Besuch der Grand Place von Mons auch lokal entdecken kann.

Arne Quinze - My Secret Garden, 29.5.21 bis 29.8.21 im Beaux-Arts-Museum Mons (BAM). Für den Besuch der Ausstellung besteht eine Reservierungspflicht über: www.visitmons.be oder per Telefon: +32 (0)65/33.55.80

Weitere Artikel