Abgefahren!

M. C. Escher-Dokumentarfilm kommt in die deutschen Kinos
© the M. C. Escher Company B.V.- Baarn – the Netherlands

Derzeit, so scheint es, ist Maurits Cornelis Escher, besser bekannt als M. C. Escher, in aller Munde. Fand im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt 2018 erst die große Escher-Werkschau in dessen Geburtsstadt Leeuwarden (Fries Museum) statt, so kommt jetzt der Film über den niederländischen Künstler in die deutschen Kinos. „Ich fürchte, es gibt nur eine Person, die einen guten Film über meine Drucke machen kann: ich selbst“, schrieb Escher ( *17. Juni 1898 in Leeuwarden, Provinz Friesland; † 27. März 1972 in Hilversum, Provinz Nordholland) an einen amerikanischen Sammler im Jahr 1969. Die Warnung des genialen Künstlers, der bekannt war für die Darstellung perspektivischer und optischer Täuschungen und der sich selbst entsprechend eher als Mathematiker sah, machte der preisgekrönte Dokumentarfilmer Robin Lutz zum Konzept. In seinem Biopic über das Leben des von der Kunstwelt vielfach unterschätzten Grafikers, lässt er diesen mit seinen eigenen Worten erzählen. Hunderte von Briefen und Notizen schildern aus erster Hand, wie der Maestro tickte, woher er die Ideen nahm, wie er scheiterte und triumphierte. Bisweilen werden seine "unmöglichen Figuren" kongenial mit Animation zum Leben erweckt und steigern das Staunen. Sogar seine Krempeltierchen lernen hier das Laufen! Als gelungener Nebeneffekt erweist sich die prägnante Erzählstimme von Matthias Brandt. Ein sensibles, verspieltes Porträt-Kaleidoskop, an dem Escher sicherlich sein visuelles Vergnügen gehabt hätte.

© the M. C. Escher Company B.V.- Baarn – the Netherlands

NL 2018
Regie: Robin Lutz
Darsteller: Matthias Brandt (Stimme/Erzähler), Graham Nash, George Escher, Jan Escher
Filmlänge: 80 Minuten
Verleih: MFA+ FilmDistribution, Vertrieb: Die Filmagentinnen
Kinostart: 10.10.2019

Offizielle Website mit Trailer: https://www.mfa-film.de/kino/id/m-c-escher-reise-in-die-unendlichkeit/, s. außerdem Film-Kritik bei epd-Film: https://www.epd-film.de/filmkritiken/mc-escher-reise-die-unendlichkeit sowie ttt-Beitrag vom 29.9.19 (verfügbar bis 10.11.19): https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/escher-video-100.html

Weitere Artikel